Umrüsten auf XenonBeamer - Informations Seite

Bilder vom Umbau




XenonBeamer Mod

Ein Beamer auf Xenon zu modden gestaltet sich vom Umbau her bei fast allen Kaufbeamern sehr ähnlich, obwohl jeder Beamer ein anderes Layout und einen unterschiedlichen elektronischen Aufbau hat.
Der Grundaufbau ist bei den neueren Beamern immer gleich und besteht aus 1. Lampe mit entsprechendem Vorschaltgerät, dem 2. Logicboard für die Signalverarbeitung und Displayansteuerung, 3. Netzteil, 4. Optische Einheit mit Spiegeln, Filtern, LCD-Panels bzw. DLP Einheit.

Weitere Interessante Informationen und Tips zum Bau gibt es auch in verschiedenen Foren. Es gibt eine grosse Do it yourself Beamer Community!

Im folgenden wird die gewöhnliche Umbau Prozedur beschrieben. Bei verschiedenen Beamern können abweichende Umbaumaßnahmen erforderlich sein. Dieser Artikel soll einen allgemeinen Einstieg in den XenonBeamer-Umbau liefern und ist KEINE Gebrauchsanweisung oder Umbauanleitung für einen Umbau.
Bei jedem Beamer muss man den Umbau entsprechend auf die Gegebenheiten des einzelnen Gerätes abwandeln, um einen sicheren Betrieb und eine gute Bildqualität zu erreichen.




Diese Homepage ist Urheberrechtlich geschützt, bitte beachten Sie, das eine Weiterverarbeitung der Texte oder Bilder ohne die Zustimmung nicht gestattet ist. Bei Fragen wenden sie sich bitte an das XenonBeamer Team unter "Kontakt".




Achtung !

 
ACHTUNG!!! Gefahrenhinweise weiter unten auf der Seite beachten sowie die Sektion "Warnungen" ausführlich lesen!  
 



Einen Beamer auf Xenon Lampen umzurüsten ist ein faszinierendes Projekt um einen hervorragenden Kompromiss zwischen guter Bildqualität und günstigen Betriebskosten zu erreichen, Beamerbegeisterte bauen bereits seit mehereren Jahren erfolgreich mit Xenon Lampen Videoprojektoren um.

Wir möchten, dass Sie bei einem XenonBeamer-Umbau genau so zufrieden und begeistert sind, wie diese Leute. Doch möchten wir auch, daß Sie die Arbeiten sicher und ohne sich zu verletzen durchführen. Damit solch ein Umbau und der spätere Betrieb erfolgreich verläuft sollten sie die folgenden Hinweise aufmerksam beachten:



Bei dem Umbau auf einen XenonBeamer bestehen Gefahren. Das Gerät arbeitet mit gefährlicher Hochspannung.
Lesen sie ausführlich die WARNUNGEN, da der Umbau nur von authorisierten Personen durchgeführt werden sollte.

Voraussetzung für einen Umbau sind Kenntnisse in Elektrik, Technik und Elektronik sowie handwerkliches Geschick.

Sind diese Kenntnisse nicht vorhanden, ist ein ordnungsgemäßer Umbau nicht gewährleistet.
Personen die nicht über ausreichende Kenntnisse verfügen oder sich nicht sicher sind, ob die diese Arbeiten sicher durchführen können, dürfen diese Arbeiten NICHT ausführen!
Die Warnhinweise liegen auch in gedruckter Form dem Produkt bei.




Der Umbau erfolgt auf eigene Gefahr. Jeder der ein solches Projekt durchführen möchte gestaltet einen eigenen Bauplan für den Umbau und führt den Umbau eigenverantwortlich durch unter Berücksichtigung der oben angesprochenen Gefahrenhinweise.

Jeder entscheidet dabei über jeden Schritt selber, wie der Umbau gestaltet werden muss um maximale Sicherheit für ihn selber und andere während des Umbaus und späteren Betriebs sicherzustellen.




0. Werkplatz, Werzeug
Ein besonderer Heimwerkerkeller oder Spezialwerkzeug ist für eine Umrüstung auf einen XenonBeamer NICHT erforderlich.
Eigentlich reicht ein gut sortierter Werkzeugsatz völlig aus.
Dabei sollte sein: verschiedene Schraubenzieher, Bastelmesser, kleine grobe und feine Feile, Laubsäge, Kombizange, Isolierband, Schrumpfschlauch, Lötkolben.
Eine mini Bohrmaschiene (Dremel) ist zwar nich zwingend notwendig, aber kann äußerst praktisch sein - besonder um das Gehäuse weiter auszuschneiden oder die Öffnung von Lampen-Reflektor aufzufeilen. Es muss nicht das teure Original sein, einfache Geräte aus dem Baumarkt oder beim Diskounter gibt schon für unter 20 Euro mit unfangreichem Zubehör. Vielleicht auch einfach mal im Freundeskreis fragen, meist gibt es immer jemanden, der so ein Gerät hat und kaum braucht.
Die Hersteller von Beamern weisen immer darauf hin, dass Beamerlampen aufgrund ihrer Beschaffenheit platzen (explodieren) können, daher ist eine Schutzbrille ratsam. Außerdem ist diese auch beim Einsatz eines Dremels sehr emfehlenswert, zu schnell fliegt einem Staub davon ins Auge.







1a. Beamer
Erst einmal braucht man natürlich einen Beamer.

- Entweder hat man bereits einen Beamer, bei dem die Lampe defekt ist und kann diesen dann auf günstige Leuchtmittelkosten umrüsten.

- Andererseits kann man sich auch ein Gerät mit defekter Lampe aus den Kleinanzeigen, einem bekannten Online-Auktionshaus oder ähnlichem - der Preis liegt bei 80 bis 130 Euro - besorgen.
Wichtig: immer darauf achten, dass das defekte Lampenmodul noch dabei ist, denn der original Glasreflektor wird später noch benötigt!




Eigentlich kann man jeden Beamer umbauen, sowohl LCD als auch DLP Geräte. Am Besten eignen sich Beamer, die eine original Lampenleistung zwischen 100 und 250 Watt haben. Um eine gute Bildqualität zu erreichen, sollte man lieber Beamer ab einer Auflösung von 800x600, einem Kontrast von 600:1 (400:1 geht auch noch) und einer Lichtstärke von 600 Ansi Lumen bevorzugen. Höhere Auflösung, Kontrastwert und Lichtstärke sind natürlich immer besser. Allgemein lässt sich sagen, dass Geräte ab Baujahr 2002 zu bevorzugen sind.
Die technischen Daten der Projektoren lassen sich leicht bei der projektoren-datenbank.com ermitteln.




ein Panasonic Videoprojektor, super für Videoabende   meist ist unter dem Beamer eine Klappe für das Lampenmodul  mit 2 Schrauben lässt sich das Modul leicht entnehmen 






1b. Xenon-Set und Netzteil
Selbstverständlich benötigt man für den Umbau ein entsprechendes Xenon-Lampen-Set. Die Xenon Lampe sollte 50 Watt Leistung haben und über eine Farbtemperatur von 6000 Kelvin verfügen. In einem solchen Set ist enthalten: Xenon Lampe, Xenon Vorschaltgerät und Kabel.

Da die Xenon-Sets in der Regel mit 12 Volt arbeiten benötigt man ein zusätzliches externes Netzteil. Das Netzteil sollte eine Ausgangsspannung von 12 - 15 V = haben und einen Strom von 6 - 8 A liefern. Wichtig ist, dass das Netzteil beim Einschalten der Xenon Lampe kurzfristig eine höhere Stromstärke von ca. 20 A liefern kann.
Ideal eigen sich hierfür günstige 400 W ATX Netzteile aus dem PC Bereich.

Desweiteren braucht man noch ein wenig Kleinmaterial.

Die gesamten Materialkosten inklusive Xenon-Lampe belaufen sich auf unter 100 Euro,
nach dem Umbau kostet jede Ersatzlampe nur 29 Euro.


Sämtliche erforderlichen Teile für den Umbau auf einen XenonBeamer finden Sie in unserem Shop-Bereich: Xenon-Sets, Netzteile, Ersatzlampen und Kleinmaterial.
[HIER Klicken!]







2. Lampenkontrolle/EVG überlisten
Normalerweise überprüft die Elektronik des Beamers beim Einschalten, ob eine Lampe eingesetzt ist und ob sich diese ordnungsgemäß zünden lässt. Ist keine Lampe vorhanden oder lässt sich diese nicht zünden, schaltet sich der Beamer wieder aus.
Da bei einem XenonMod aber nicht das interne Vorschaltgerät/EVG mit der Xenon Lampe verwendet wird, sondern das Vorschaltgerät, welches bei dem XenonSet dabei war, ist am internen EVG gerade keine Lampe mehr angeschlossen, so das sich der Beamer aufgrund der fehlenden original Lampe am internen EVG nach dem Einschalten wieder abschalten würde. Um dies zu verhindern, muß die Elektronik des Beamers überlistet werden, diese muss glauben, dass eine Originallampe vorhanden ist und auch funktionstüchtig ist. Diese Überprüfung geschieht bei den meißten Beamern mittels Optokopplern. In den meisten fällen genügt es diese zu überbrücken, damit der Beamer auch ohne Lampe startet und läuft. Entweder schaut man sich dafür die Verschaltung auf der Platiene an um die Lampenprüfung zu umgehen oder man schreibt in ein entsprechendes Forum und überlegt gemeinsam, um das Rätsel zu lösen.
Bei einem Panasonic Beamer ist es, wie hier im Foto angedeutet, ganz einfach, lediglich einen Stecker abziehen, zwei Pins brücken und der Beamer läuft ohne Lampe.

--> siehe auch unter: EVG überlisten




internes Netzteil der Lampe finden   Optokoppler zum Überbrücken lokalisieren   Lampenkontrolle überbrücken 



Nach dem Überlisten kann man den Beamer einschalten und versuchen mit einer Hallogenlampe in die Lichtöffnung wo das Lampenmodul sonst sitzt hineinleuchten. In einem dunkelen Raum, kann man dann ein schwaches Bild auf eine Wand oder Leinwand projezieren und schauen ob der Beamer funktioniert. Das Ergebnis ist aber sehr bescheiden.

Alle Beamer haben an der Klappe für des Lampenmodul einen Sicherheits-Schalter, der bei geöffnetem Lampenschacht überbrückt werden muss, damit der Beamer trotzdem läuft. (DLP Beamer laufen mit Hineinleuchten einer Halogenlampe manchmal nicht, diese haben einen Lichtsensor; mangels ausreichend Licht der Halogenlampe läuft ein DLP Projektor mit dieser Methode manchmal nicht).
Wenn der Beamer trotzdem nicht anspringt oder nach kurzer Zeit wieder aus geht, ist es hilfreich nach weiteren Sicherheitsschaltern zu suchen, manche Geräte haben weitere Kontakte an Filtergittern, Luftfilter oder anderen Klappen.




3. Lampenmodul, Reflektor vorbereiten
Besonders wichtig, ist, dass das defekte Lampenmodul noch vorhanden ist, denn zum einen benötigt man den original Reflektor in den man später den Xenon Brenner einsetzt um einen optimale Lichtverteilung zu erreichen und des weiteren lässt sich am original Lampenkäfig die neue Xenon Lampe leichter fixieren.

Hier unten ist so ein Lampenmodul zu sehen. Es gibt unzählige unterschiedliche Module für all die verschiedenen Beamer, aber eigentlich sind alle Module ähnlich aufgebaut.




Ein Lampenmodul besteht aus einem Kunststoff- oder Metallkäfig, dem Reflektor, einem Anschlusssteckern, dem im inneren des Reflektors befindlichen Brenner und einer Glasscheibe an der Lichtaustrittsöffnung.
Der eigentliche Brenner ist ein kleiner Glasstab mit einer darin befindlichen Gasblase. In diese ragen zwei Metallelektroden hinein, zwischen denen der Lichtboden gezündet wird und somit das Licht produziert wird.
Dieser Brenner ist in den Glasreflektor eingesetzt und mit Gips an der hinteren Reflektoröffnung fixiert.
Der alte Brenner muß nun entfernt werden, denn an dessen Stelle soll später der Xenon Brenner eingesetzt werden. Dazu muß man den Gips aus der hinteren Reflektoröffnung kratzen. Entweder macht man dies mit einem kleinen Schraubenzieher oder man nimmt einen Dremel (Mini-Bohrmaschiene) mit einem Fräseaufsatz oder Bohrer. Dabei sollte man sich schon ein wenig Zeit lassen und nicht zu grob vorgehen, damit der Glasreflektor nicht springt oder zerbricht.
Hilfreich kann es sein, wenn man dem Reflektor aus dem Käfig nimmt, die Anschlussleitungen des Brenners und können auch schon entfernt werden.

VORSICHT! Bei Verbrauchten Beamer Lampen besteht immer die Gefahr das der Brenner Platzen kann. Die Hersteller von Beamern weisen immer darauf hin. Besser Schutzbrille tragen!




zerlegtes Lampenmodul   Reflektor mit Brenner, der Brenner ist verbraucht  Herausfräsen des Gipses um den alten Brenner zu entfernen 



Hat man den gesamten Gips von dem Reflektor gekratzt, kann man den Brenner ganz leicht von vorne oder hinten aus dem Reflektor ziehen.




Nun wird die Xenonlampe in den Reflektor eingesetzt. Dazu gibt es mehrere Varianten. Entweder steckt man die Xenon Lampe ohne große Veränderungen von hinten in den Reflektor oder man strippt die Xenon Lampe und setzt auschließlich den Brenner in den Reflektor ein, wie bei der original Beamer Lampe.




Die erste Variante ist zwar nicht so professionell aber deutlich einfacher. Da hierbei die Xenon Lampe lediglich von hinten durch den Reflektor geschoben wird, muß diese auch durch die Öffnung passen. In dem meisten Fällen ist jedoch die hintere Öffnung zu klein. Daher muß man diese mit einer kleinen feinen Handfeile oder einem Dremel etwas gößer schleifen. Dabei muss man ganz vorsichtig sein, denn der Glasreflektor soll schließlich nicht zerspringen! Hierbei sollte man sich Zeit lassen.


4. Xenon Lampe einbauen, ausrichten - Testlauf







4a. Xenon Lampe einsetzen
Ist das Loch groß genug, kann man die Xenonlampe in den Reflektor einsetzen. Eventuell muss man bei dem Lampenkäfig störende Kunststoffteile absägen, damit die größere Xenon Lampe auch hineinpasst.







4b. Befestigungsmethoden der Xenon Lampe
Zur Befesitigung der Xenon Lampe haben sich verschiedene Methoden als sinnvoll erwiesen. Entweder fixiert man die Lampe mit Gips, wie bei der original Lampe, man baut eine eigene Halterung oder man verwendet eine Rohrschelle und fixiert die Xenon Lampe auf dem Lampenkäfig oder am Gehäuse des Beamers.

Hier ein paar verschiedene Methoden,die von Beamermoddern entwickelt wurden:







Bevor man die Xenon Lampe fixiert setzt man die gesamte Einheit in den Beamer ein und macht einen Probelauf.
Dabei Setzt man das Lampenmodul mit Reflektor (aber ohne die Xenon Lampe) wieder in die dafür vorgesehene Stelle. Auch die Verschlussklappe des Lampenmoduls schließen und verriegeln. Die meisten Beamer haben dort einen Sicherheitsschalter, ist die Klappe für das Lampenmodul nicht geschlossen, läuft der Beamer nicht. Die Xenon Lampe wird nun seitlich in den Reflektor eingesetzt.

Nun kann in manchen Fällen der „Schreckmoment“ eintreten, besonders bei kompakten Beamern, der Lampenkäfig passt mit der Xenonlampe nicht mehr in den Beamer. Aber das ist gar nicht so schlimm, sollte dies auftreten, so sägt man einfach an die Problemstelle ein Loch in den Beamer, damit die Lampe hineinpasst. Das sieht in manchen fälle zwar nicht immer sehr schön aus, lässt sich aber aufgrund der größeren Xenon Lampe aber dann nicht ändern. Die Xenonlampe schaut dann meist mit dem Hinterteil aus dem Beamer heraus.




das Gehäuse ist zu klein für die längere Xenon Lampe  mit zwei kurzen Sägeschnitten ist die Barriere entfernt  die Xenon Lampe lässt sich nun ohne Probleme mit installiertem Reflektor in den Beamer einsetzen 






Mit etwas Ruhe und Gefühl kann man auch, wie hier, sehr geschickt und unauffällig die Öffnung für die Xenon Lampe in das Gehäuse schneiden.




4c. Testlauf, Ausrichten der Xenon Lampe

Ist das Lampenmodul mit der Xenonlampe provisorisch in den Beamer eingesetzt, kann der Testlauf beginnen.
Xenonlampe mit dazugehörigem Vorschaltgerät verbinden. Vorschaltgerät mit einem externen Netzteil = 12 V 10 A verbinden.




Vorerst alle durchgeführten elektrischen Verschaltungen sorgfältig und genau überprüfen, Sicherheit geht vor! Beamer und Xenon Set arbeiten mit lebensgefährlichen Spannungen! Lebensgefahr!
Für die nächsten Schritte muß in ein laufendes Gerät im geöffneten Zustand eingegriffen werden.
Personen die nicht über ausreichende Fachkenntnisse verfügen oder sich nicht sicher sind, ob die diese Arbeiten Sicher durchführen können, dürfen diese Arbeiten NICHT ausführen! Lebensgefehr! Verbrennungsgefahr! Brandgefahr bei unsachgemäßem Einbau der Xenonlampe!
Nicht direkt in das Licht der Xenonlampe schauen, Augenschäden. Augenschutz tragen!
Lassen sie die Arbeiten lieber von einer autorisierten Fachkraft durchführen!




Beamer einschalten (auch Lampenklappe geschlossen?) und Xenon Lampe einschalten. Der Beamer sollte nun laufen die Xenon Lampe sollte hell erleuchtet sein. Ist auf der Leinwand kein Bild zu erkennen, vorsichtig die Xenonlampe aus dem Reflektor herausziehen, um den Brennpunkt zu finden, dann sollte ein Bild auf der Projektionsfläche erscheinen. Meist liegt der Brennpunkt im letzten hinteren Stück des Reflektors. Auch ein verändern der Neigung der Xenon Lampe im Reflektor kann die Lichtausbeute beeinflussen. Ein Patentrezept gibt es hier leider nicht, einfach sich etwas Zeit nehmen und mit der Position der Xenon Lampe im Reflektor experimentieren, bis das hellste Projektionsbild erreicht wird. Kann man keine guten Ergebnisse erreichen, so könnte ein aufsägen des Gehäuses erforderlich sein, um die Xenonlampe weiter aus dem Reflektor ziehen zu können. Wenn man sich unsicher ist, andere Personen in der Xenon Community oder uns um Rat fragen. Lässt sich trotzdem kein Bild erzeugen, Anschlusskabel und Videokabel überprüfen. Wenn gar kein Bild kommt könnte der Beamer während des Umbaus Schaden angenommen haben; ist das Bild zu dunkel ist lediglich der richtige Brennpunkt noch nicht gefunden.
Wichtig: Ein XenonMod Beamer hat eine Lichtleistung von etwa 300 bis 600 Ansi Lumen, Tagenslichprojektion ist meist nicht möglich, der Raum sollte schon abgedunkelt sein, um gute Ergebnisse zu erzielen.
Hat man die optimale Position gefunden, diese Position markieren/merken und mit den oben angesprochenen Methoden die Xenonlampe fixieren, eventuell dabei die Lamenposition noch mal feinjustieren.




Beamer mit Xenon Lampe im Testlauf  provisorische fixierung der Xenon Lampe für optimalen Brennpunkt im Reflektor  Testaufbau auf kleinem rollbarn Tisch. Beamer, Xenon Lampe, EVG, Netzteil  



Auf den Bildern oberhalb ist die Xenon Lampe provisorisch mit etwas Klebeband und Pappdeckeln befestigt. Dies sollte aber nicht so bleiben!
Bei diesem Baemer würde sich zur fixierung der Xenon Lampe gut eine eine Rohrschelle eignen. Entweder diese direkt im Gehäuse befestigen oder in Verbindung mit zwei Metallbolzen bzw. Metallwinkeln.




Um die Lichtmenge zu steigern, die in die optische Einheit des Beamers fällt, kann man den Glasreflektor von außen noch zusätzlich mit silberner hitzebeständiger Farbe lackieren. Nur den Glasreflektor von außen mit der Farbe bestreichen, auf keinen Fall die Xenonlampe selbst! (Beamer und Xenon Lampe können sonst Schaden nehmen, die Xenon Lampe wird viel zu heiß)




5. Beamergehäuse für Xenon Lampe modifizieren, erweitern
Wie auch schon erwähnt kann es vorkommen, das die recht große Xenon Lampe aus dem Beamergehäuse hinausragt, um den richtigen Brennpunkt zu erreichen. Daher einfach das Gehäuse an dieser Stelle mit Drehmel oder Laubsäge ausschneiden.
Zuleitung der Xenonlampe aus dem Beamergehäuse führen, am besten das Kabel noch mit einer Zugentlastung sichern um ein herausreißen der Xenon Lampe zu vermeiden.







6. Gehäuse für externes Netzteil und Xenon EVG
Wer mag kann das EVG und das Netzteil in ein schönes Gehäuse einbauen.  



7. Bildeinstellungen des Beamers für Xenon Lampe optimieren
Da die Xenonlampe nicht der original Lampe entspricht, kann man die Bildqualität noch um einiges optimieren, indem man am Beamer Helligkeit, Kontrast und die Farbwerte nach eigenem belieben verändert.




8. Weitere Maßnahmen
Ist im Beamer genügend Platz, so lässt sich sogar das neue Vorschaltgerät und auch das Netzteil in den Beamer integrieren.
Manche versierten BeamerModder schaffen es sogar mit einer zusätzlichen eigenen entworfenen Schaltung, das sich die Xenon Lampe genau wie die original Lampe durch den Beamer ein und ausschalten lässt.


Betrieb des XenonBeamers:
Der Raum sollte dunkel sein. Ein XenonMod Beamer hat eine Lichtleistung von etwa 300 bis 600 Ansi Lumen, Tagenslichprojektion ist nicht empfehlenswert, der Raum sollte schon abgedunkelt sein, um gute Ergebnisse zu erzielen.
Wenn man den Beamer fürs Heimkino verwendet, ist dies gar kein Problem, da man Kinofilme eh nicht in der prallen Sonne schaut, sondern bei gedimmter Beleuchtung - Kino halt! Je dunkeler der Raum des do besser ist die Bildprojektion. Bildbreiten von etwa 2,4 m sind dann problemlos möglich.

Einschalten: zuerst den Beamer einschalten, dann die Xenon Lampe.
Ausschalten: zuerst die Xenon Lampe, dann den Beamer – zumindest beides zur gleichen Zeit ausschalten, damit der Beamer die ausgeschaltete Xenon Lampe noch nachkühlen kann.

Vorsicht beim Betrieb eines Umgebauten Beamers!
Der Beamer ist nie für eine derartige Modifikation gedacht gewesen. Gerät nur unter ständiger Aufsicht betreiben! Nicht beim Betrieb des Gerätes einschlafen!
Bei Verlassen des Raumes Netzstecker ziehen! Man sollte bei einem XenonBeamer Umbau die gleichen Sicherheitsregeln walten sassen, die auch bei offenem Feuer im Raum gelten.
Die Lampe wird sehr Heiß! Bei falschem oder unsachgemäßem Umbau besteht Brandgefahr!
Dadurch dass nach dem Umbau Beamer und Lichteinheit getrennte Kreisläufe darstellen, schaltet sich die Lampe NICHT bei Überhitzung ab. Brandgefahr!
Generell empfehlen wir die Verwendung eines Brandmelders/Rauchmelders!




9. weitere Informationen
Weitere Interessante Informationen und Tips zum Bau mit Beamern gibt es auch in verschiedenen Foren. Es gibt eine grosse Do it yourself Beamer Community!
Erfahren sie mehr über Beamer, Modifikationen und Hinweise zum Umbau.




Bilder vom Umbau




Hinweise, Bemerkungen:
Personen, die nicht über die oben angeführten Kenntnisse Verfügen oder sich nicht genau sicher sind, dürfen den Umbau NICHT durchführen!

Lassen sie den Umbau lieber von einer autorisierten Fachkraft durchführen!



Der Umbau erfolgt auf eigene Gefahr. Jeder der ein solches Projekt durchführen möchte gestaltet einen eigenen Bauplan für den Umbau und führt den Umbau eigenverantwortlich durch unter Berücksichtigung der oben angesprochenen Gefahrenhinweise.

Jeder entscheidet dabei über jeden Schritt selber, wie der Umbau gestaltet werden muss um maximale Sicherheit für ihn selber und andere während des Umbaus und späteren Betriebs sicherzustellen.




Voraussetzung für einen Umbau sind gute Kenntnisse in Elektrik, Technik und Elektronik sowie handwerkliches Geschick. Sind diese Kenntnisse nicht vorhanden, ist ein ordnungsgemäßer Umbau nicht gewährleistet – der Umbau kann dann schnell misslingen. Man kann sich verletzen, verbrennen, einen elektrischen Schlag/Schock erleiden – sowohl Beamer, als auch das Xenonset arbeiten mit lebensgefährichen Spannungen, der Beamer kann schaden annehmen, die Xenonlampe kann kaputt gehen, bei unsachgemäßem Einbau der Lampe besteht Brandgefähr!

Personen, die nicht über derartige Kenntnisse Verfügen oder sich nicht genau sicher sind, dürfen den Umbau NICHT durchführen!

Lassen sie den Umbau lieber von einer autorisierten Fachkraft durchführen!



Der Umbau erfolgt auf eigene Gefahr. Jeder der ein solches Projekt durchführen möchte gestaltet einen eigenen Bauplan für den Umbau und führt den Umbau eigenverantwortlich durch unter Berücksichtigung der oben angesprochenen Gefahrenhinweise.

Jeder entscheidet dabei über jeden Schritt selber, wie der Umbau gestaltet werden muss um maximale Sicherheit für ihn selber und andere während des Umbaus und späteren Betriebs sicherzustellen.




Rücknahme von Verpackungen MwSt WARNUNGEN!!! Kontakt Impressum AGB Widerrufsrecht Datenschutz Versand